Zum Inhalt springen

Lebenskraft, Ideologie und Weltbilder

Im Dritten Reich wurde die Lebenskraft der Menschen durch eine „falsche“ Ideologie von ihnen selbst missbraucht. Sagen wir heute.

Doch was ist die „richtige“ Ideologie? Denn einer Ideologie (oder Weltbild) folgen wir immer. Auch die Tundra-Wölfe, die ihre eigenen Welpen bis zur Selbstaufopferung hegen, fressen die Welpen einer anderen Wölfen gnadenlos auf, wenn die in ihr Gebiet eingedrungen ist. Was absolut logisch ist, denn es ist nicht genug für alle da.

Richtig oder falsch ist immer nur eine Frage der eigenen Perspektive. Es gibt kein absolutes „richtig“ oder „falsch“, sondern nur ein Kommitment darüber. Andererseits „wissen“ Wölfe ganz genau, was notwendig ist, damit ihre Art nicht ausstirbt.

Haben wir Menschen auch dieses Grundwissen über das Notwendige? Mein Körper hat es definitiv, der weiß genau, wann ich Hunger oder Durst haben sollte – es sei denn, ich habe mich auf ein „Zuviel“ hin konditioniert.

Ich denke, das Problem vor allem in unserer Konditioniertheit. Denn sie macht uns taub und blind. Wir nehmen dann nicht mehr wahr, was wirklich ist.

Published inGedanken