Sich verhalten wie der Kosmos

Ein Witz? Nein, das ist sehr ernst gemeint. Denn die grundlegende Struktur ist im Großen wie im Kleinen identisch.

Du bist eine Funktion dessen, was das ganze Universum genauso macht, wie eine Welle eine Funktion dessen ist, was der ganze Ozean tut.

Ein Satz von Alan Watts, den Quantenphysiker wahrscheinlich durchwegs als korrekt ansehen würden. Jedenfalls dann, wenn sie sich nicht nur mit der technischen Umsetzung der Erkenntnisse der Quantenphysik beschäftigen, sondern sich so wie die Quantenphysiker’ der ersten Stunde auch mit den damit einhergehenden fundamentalen Fragen auseinandersetzen würden.

Es ist eines, Quantencomputer zu erfinden, etwas ganz anders ist es sich zu fragen, weshalb sie sich so verhalten, wie sie sich eben verhalten. Und das ist nicht nur für PC’s von Interesse, sondern auch für uns Menschen. Denn wir bestehen nun mal auch aus Molekülen.

Wir Menschen sind nicht deshalb so anders als ein PC, weil wir lebendig sind und der PC nicht, sondern das ist augenscheinlich so, weil unsere Moleküle sich ganz anders organisiert haben als die eines PC’s. Dass Selbstorganisation nicht nur auf Lebendiges zutrifft wissen wir ja, seit es Laser gibt. Die Lichtquanten in einem Laser organisieren sich ja, ohne dass dabei ein Mensch seine Hand im Spiel hätte.

Doch ist uns das auch bewusst? Wir sind nicht so anders wie alles andere, jedenfalls nicht, wie wir bisher vielleicht dachten. Wenn uns etwas ausmacht, dann ist es vielleicht nur, dass wir uns bewusst so verhalten sollten, wie die (übrige) Natur es ganz selbstverständlich tut, weil sie sich dessen nicht bewusst ist. Obwohl, wer weiß das schon?

Also hören wir doch auf, uns durch unsere Unvernunft den kosmischen Gesetzmäßigkeiten nicht entsprechend zu verhalten. Stattdessen sollten wir einmal genau hinschauen, wie die Natur sich verhält (und nicht, wie sie sich managet!)